Willkommen beim Zentrum für Demokratie von Niedersachsen

Unsere Adresse:
Landes-Demokratiezentrum Niedersachsen

Unser Zentrum heißt:
Landes-Demokratiezentrum Niedersachsen.
Die Abkürzung ist L-DZ.

Ein Piktogramm vom Landes-Demokratiezentrum Niedersachsen
Torhaus am Aegi
Siebstraße 4
30171 Hannover

Wir tun was gegen 

  • Rechts·extremismus 
  • Islamismus 
  • Islam·feindlichkeit 
  • Anti·semitismus 
  • Rassismus
Ein Piktogramm vom @ Zeichen
E-Mail:
landes-demokratiezentrum@lprnds.de

Was genau ist das?
Und wie helfen wir Ihnen?
Die Antworten stehen hier auf der Internet·seite.
Klicken Sie bitte auf die Fragen.
Dann öffnet sich ein Text mit den Antworten.

Ein Piktogramm vom @ Zeichen
Telefon:
0511 12 27 137

Brauchen Sie sofort Hilfe?
Dann rufen Sie uns an.
Unsere Telefon·nummer: 0511 12 27 137

Ein Piktogramm vom @ Zeichen
 

Im Text gibt es schwierige Wörter.
Wir erklären die Wörter im Text.
Wir erklären die Wörter auch in einem Wörterbuch.
Sie finden das Wörterbuch ganz unten.

Was ist das Landes·demokratie·zentrum?

Wir im Landes·demokratie·zentrum:
Das sind viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Wir machen bei einem Programm mit.
Das Programm heißt: Demokratie leben
Das Programm ist vom Bundes·familien·ministerium.

Worum geht es bei dem Programm?

Wir wollen die Demokratie in Deutschland schützen.
Und wir wollen die Demokratie stark machen. 
Das Bundes·familien·ministerium gibt uns Geld dafür.

In einer Demokratie gelten die Menschen·rechte.
Alle Menschen haben die gleichen Rechte.
Alle Menschen dürfen mitbestimmen.
Man achtet andere Menschen.

Manche Menschen tun das aber nicht.
Solche Menschen achten andere Menschen nicht.
Manche Menschen benutzen Gewalt gegen andere Menschen.
Das ist Gewalt:

Jemand beschimpft Sie.
Jemand bedroht Sie.
Jemand fasst Sie an.
Jemand schlägt Sie.

Sie wollen das aber nicht.
Das ist nicht gut für die Menschen.
Und das ist auch nicht gut für die Demokratie.

Deshalb wollen wir die Demokratie schützen.
Und deshalb gibt es das Programm.

Ein Piktogramm LDZ-Niedersachsen








Das Logo Dmokratie leben!

Was machen wir?

Wir beraten.                                          
Wir informieren.                                                      
Wir bringen Menschen zusammen.       

Beratung vor OrtInformationenStrukturen vernetzen

Dafür arbeiten wir mit Beratungs·büros zusammen.
Zum Beispiel: mit Vereinen.
Zusammen kümmern wir uns um viele Probleme.

Die Büros verdienen mit der Arbeit kein Geld.
Für die Arbeit brauchen die Menschen aber Geld.
Wir geben den Büros Geld für die Arbeit.

Wir haben auch eigene Angebote.                          
Zum Beispiel: Kurse zur Fortbildung.
        In einer Fortbildung lernt man etwas Neues.

Fortbildung

Bei welchen Problemen können wir helfen?

Wir kümmern uns vor allem um diese Probleme:

Rechts·extremismus

Rechts·extremismus ist eine politische Haltung.
Das heißt:
Rechts·extreme denken zum Beispiel:

  • Menschen aus anderen Ländern sind schlecht.
  • Deutsche sind besser als Ausländer und Ausländerinnen.

Rechts·extreme sind gegen Fremde.
Rechts·extreme sind auch gegen Menschen mit Behinderungen.
Und gegen Menschen mit einer fremden Religion.
Zum Beispiel:

  • Juden und Jüdinnen.
  • Muslime und Musliminnen.

Rechts·extreme glauben:

  • Die Menschen sind nicht alle gleich wichtig.
  • Die Menschen sollen nicht alle die gleichen Rechte haben.

Rechts·extreme schlagen auch andere Menschen.
Rechts·extreme ermorden auch andere Menschen.  
Rechts·extreme wollen keine Demokratie.

Wir sind gegen Rechts·extremismus.
Wir wollen Menschen vor Rechts·extremismus schützen.

Rechtsextremismus

Islamismus

Islamisten und Islamistinnen wollen:

  • Die Religion Islam soll über das Leben
    von allen Menschen bestimmen.
  • Die Religion Islam soll über die Politik bestimmen.

Islamisten und Islamistinnen sind gegen die Demokratie.
Manche Islamisten und Islamistinnen sind extremistisch.
Das heißt:
Diese Islamisten und Islamistinnen

  • benutzen Gewalt gegen andere Menschen.
  • bedrohen andere Menschen.
  • machen Terror·anschläge.
Dabei sterben auch Menschen.

Wir sind gegen Islamismus.
Wir wollen Menschen vor Islamismus schützen.

Islamismus

Islam·feindlichkeit

Menschen mit der Religion Islam sind Muslime und Musliminnen.
Manche Menschen sind gegen Muslime und Musliminnen.
Solche Menschen glauben:

  • Muslime und Musliminnen gehören nicht zu Deutschland.
  • Muslime und Musliminnen sollen nicht die gleichen Rechte haben.
Das ist islam·feindlich.
Islam·feindlichkeit ist eine Art von Rassismus.    
Rassistische Menschen glauben zum Beispiel:
  • Deutsche sind besser als Ausländer und Ausländerinnen.

Wir sind gegen Islam·feindlichkeit.
Wir wollen Menschen vor Islam·feindlichkeit schützen.

Islamfeindlichkeit

Menschen·feindlichkeit

Das ist menschen·feindlich:

Wir sind gegen Menschen·feindlichkeit.
Wir wollen Menschen vor Menschen·feindlichkeit schützen.

Angebote zur Beratung

Wir arbeiten mit verschiedenen Beratungs·büros zusammen.
In den Büros arbeiten Fachleute.
Die Büros sind in verschiedenen Städten in Niedersachsen.
Sie können eine E-Mail an die Büros schreiben.
Sie können die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Büros auch anrufen.

Beratung vor Ort

TelefonE-Mail
Hier finden Sie alle Informationen zu den Beratungs·büros:

Wie funktioniert eine Beratung?

Bei einer Beratung hören Ihnen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sprechen mit Ihnen.
Sie können die Beratung am Telefon machen.
Oder sich persönlich mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin treffen.

Sie bekommen Hilfe für Ihr Problem.
Sie bekommen auch Tipps.          
Die Beratung ist kostenlos.        

Wir arbeiten mit mehreren Beratungs·büros zusammen.
Die Beratungs·büros können Ihnen bei vielen Problemen helfen.

Beratung vor Ort

Welche Beratung kann Ihnen helfen ?

Wir helfen bei verschiedenen Problemen:

  • Rechts·extremismus
  • Islamismus
  • Islam·feindlichkeit
  • Anti·semitismus
  • Rassismus

Mehr Informationen zu verschiedenen Problemen finden Sie hier.

Sind Sie von diesen Problemen betroffen?

Das heißt:
Haben Sie mit diesen Problemen zu tun?
Oder sind Sie Opfer geworden?

Dann können Ihnen unsere Angebote zur Beratung helfen.

Beratung vor Ort

Haben Sie mit Rechts·extremismus zu tun?
Rechts·extreme glauben zum Beispiel:

  • Die Menschen sind nicht alle gleich wichtig.

Dann kann Ihnen diese Beratung helfen:

Rechtsextremismus

Haben Sie Rechts·extremismus mal gut gefunden?
Und haben Sie dabei mitgemacht?
Jetzt wollen Sie das nicht mehr.
Aber andere Rechts·extreme lassen Sie nicht weg aus der Gruppe.
Dann kann Ihnen diese Beratung helfen: 
Beratung für Aussteiger aus dem Recht·sextremismus.

Aussteigerhilfe

Haben Sie mit Islamismus zu tun?
Islamisten und Islamistinnen wollen:

  • Die Religion Islam soll über das Leben
    von allen Menschen bestimmen.

Dann kann Ihnen diese Beratung helfen: 
Beratung bei Islamismus und Islam·feindlichkeit.

Islamismus

Haben Sie mit Islam·feindlichkeit zu tun?
Islam·feindliche Menschen glauben:

  • Muslime und Musliminnen sind schlecht.

Dann kann Ihnen diese Beratung helfen: 
Beratung bei Islamismus und Islam·feindlichkeit.

Wollen Sie anderen Menschen helfen?
Und wollen Sie ein eigenes Angebot machen:

  • gegen Islamismus?
  • gegen Islam·feindlichkeit?

Zum Beispiel:

  • Wollen Sie selber informieren?
  • Wollen Sie selber beraten?
Islamfeindlichkeit

Diese Beratung bietet dafür Kurse zur Fortbildung an:
Beratung bei Islamismus und Islam·feindlichkeit.
Bei der Beratung kann man Ihnen zeigen:
      So können Sie anderen Menschen helfen.

Beratung vor OrtFortbildung

Haben Sie mit Anti·semitismus zu tun?
Anti·semitische Menschen glauben:

  • Juden und Jüdinnen gehören nicht zu Deutschland.
  • Juden und Jüdinnen sind schlecht.

Durch Antisemitismus sterben auch Menschen.

Dann kann Ihnen diese Beratung helfen: 

Beratung vor Ort

Haben Sie mit Rassismus zu tun?
Rassistische Menschen glauben zum Beispiel:

  • Deutsche sind besser als Ausländer und Ausländerinnen.

Rassistische Menschen behandeln Menschen aus anderen Ländern schlecht.
Rassistische Menschen beleidigen Menschen aus anderen Ländern.
Durch Rassismus sterben auch Menschen.
Dann kann Ihnen diese Beratung helfen: 

Rassismus

Haben Sie mit Gewalt zu tun?
Hatten Sie ein schlimmes Erlebnis mit:

  • Rechts·extremismus?
  • Rassismus?
  • Anti·semitismus?

Dann kann Ihnen diese Beratung helfen: 

Gewalt

Mobile Beratung gegen Rechts·extremismus

Mobil heißt:

  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kommen zu Ihnen.


Die Mobile Beratung hilft gegen Rechts·extremismus.
Zum Beispiel bei:

  • Rassismus.
  • Anti·semitismus.
  • Menschen·feindlichkeit.


Die Mobile Beratung hilft zum Beispiel:

  • einzelnen Personen.
  • Gruppen.
  • Schulen.
  • Vereinen.
  • Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Behörden.  
Sie können den Beratungs·ort selber wählen.

So arbeitet die Mobile Beratung:
  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hören Ihnen zu.
  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erzählen nichts weiter.
  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen helfen Ihnen.
  • Die Beratung ist kostenlos.
  • Möchten Sie Ihren Namen nicht sagen?
    Dann müssen Sie Ihren Namen nicht sagen.

 

In Niedersachsen gibt es 3 mobile Beratungs·büros:

Beratung mobil

Regional·büro Nord-West in Oldenburg:
E-Mail:      nordwest@mbt-niedersachsen.de
Telefon:    0157 32 88 35 89

TelefonE-Mail

Regional·büro Nord-Ost in Verden:
E-Mail:      nordost@mbt-niedersachsen.de
Telefon:   0152 21 35 90 11

TelefonE-Mail

Regional·büro Süd in Hildesheim:
E-Mail:      sued@mbt-niedersachsen.de
Telefon:    0152 32 88 35 89

TelefonE-Mail

Sie wissen nicht:
Welches Beratungs·büro ist in Ihrer Nähe?
Rufen Sie einfach in einem von den 3 Büros an.
Oder schreiben Sie eine E-Mail.
Dann hilft man Ihnen weiter. 

Beratung für Betroffene (bei verschiedenen Problemen)

Die Beratung für Betroffene hilft Opfern von Gewalt.
Hatten Sie ein schlimmes Erlebnis mit:

  • Rechts·extremismus?
  • Rassismus?
  • Anti·semitismus?

Dann bekommen Sie Hilfe bei der Beratung für Betroffene.

TITEL

So arbeitet die Beratung für Betroffene:

  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kommen zu Ihnen.
  • Sie können den Ort selber wählen.
  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erzählen nichts weiter.
  • Die Beratung ist kostenlos.
  • Möchten Sie Ihren Namen nicht sagen?
    Dann müssen Sie Ihren Namen nicht sagen.
  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unterstützen Sie.
    Zum Beispiel:
    Ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin geht mit Ihnen
    zu einem Anwalt oder zu einer Anwältin.
  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen halten zu Ihnen.
    Das heißt:
    Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verteidigen Sie.

Sie können zur Beratung auch jemanden mitnehmen.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beraten auch

  • Ihre Freunde und Freundinnen.
  • Ihre Verwandten.

Waren Sie nicht allein bei dem schlimmen Erlebnis?
Hat das jemand gesehen?
Oder gehört?
Solche Personen sind Zeugen oder Zeuginnen.
Die Beratung hilft auch Zeugen und Zeuginnen.


In Niedersachsen gibt es 3 Büros:

Rechtsextremismus
Rassismus
Anisemitismus
Zeuge oder Zeugin

Für Nord-West-Niedersachsen:
Exil e.V. in Osnabrück

E-Mail:      info@betroffenenberatung.de
Telefon:    0541 38 06 99 0

TelefonE-Mail

Für Nord-Ost-Niedersachsen:
CJD e.V. in Nienburg
E-Mail:      betroffenenberatung.nds.nordost@cjd.de
Telefon:   05021 97 11 71

TelefonE-Mail

Für Süd-Niedersachsen:
Asyl e.V. in Hildesheim
E-Mail:      sued-nds@betroffenenberatung.de
Telefon:    0179 12 55 33 3

TelefonE-Mail

Sie wissen nicht:
Welches Beratungs·büro ist in Ihrer Nähe?
Rufen Sie einfach in einem von den 3 Büros an.
Oder schreiben Sie eine E-Mail.
Dann hilft man Ihnen weiter. 

Beratung für Aussteiger aus dem Rechts·extremismus

Haben Sie früher Rechts·extremismus gut gefunden?
Und haben Sie dabei mitgemacht?
Jetzt wollen Sie das nicht mehr.
Sie wollen aussteigen.

Das heißt:
Sie wollen raus aus der Gruppe von Rechts·extremen.

Aber die Rechts·extremen lassen Sie nicht weg aus der Gruppe.
Bedroht man Sie?

Aussteigerhilfe

Dann kann Ihnen die
Beratung für Aussteiger und Aussteigerinnen helfen.
Die Beratung heißt Ausstiegs·beratung.

Ausstieg heißt:
Weg von den Rechts·extremen.

Beratung vor Ort

So arbeitet die Beratung für Aussteiger und Aussteigerinnen:

  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erzählen nichts weiter.
  • Die Beratung ist kostenlos.
  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kommen zu Ihnen.
    Sie können den Ort selber wählen.
  • Sie können die Angebote nutzen.
    Sie müssen aber nicht
  • Sie können sich auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verlassen.
    Man lässt Sie nicht allein. 

 

In Niedersachsen gibt es mehrere Beratungs·büros.
Wir arbeiten mit 2 Büros zusammen.
Wir helfen den 2 Büros mit Geld.
Die Büros heißen:

  • RAUSzeit.
  • Distance Ausstieg rechts.
    Das spricht man so aus: Dis-tanz.

Sie können eine E-Mail an die Büros schreiben.
Dann hilft man Ihnen weiter. 
Die E-Mail-Adressen sind:

RAUSzeit
E-Mail:      ausstieg@arug-zdb.de

E-Mail

Distance Ausstieg rechts
E-Mail:      info@distance-ausstieg-rechts.de

E-Mail

Sie wissen nicht:
Welches Beratungs·büro ist in Ihrer Nähe?
Rufen Sie einfach in einem von den 2 Büros an.
Oder schreiben Sie eine E-Mail.
Dann hilft man Ihnen weiter. 

Beratung bei Islamismus und Islam·feindlichkeit

In Niedersachsen gibt es einen Verein.
Der Verein heißt: beRATen.
Der Verein hilft 3 Beratungs·büros bei der Arbeit.

Beratung vor Ort

Die Büros und der Verein arbeiten zu den Themen

  • Islamismus.
  • Islam·feindlichkeit.

Die Büros

  • beraten.
  • machen Kurse.
  • informieren zu den Themen
    • Islamismus.
    • Islam·feindlichkeit.
Islamismus
Islamfeindlichkeit

Der Verein

  • berät.
  • begleitet.

Das heißt:
Eine Person wird Islamist oder Islamistin.
Die Familie von der Person findet das nicht gut.
Der Verein hilft der Familie.
Der Verein hilft auch Freunden und Freundinnen.

So erreichen Sie die Büros:

Osnabrück (Stadt & Landkreis):
Präsenz
E-Mail:      praesenz@diakonie-os.de
Telefon:    0541 76 02 87 14

TelefonE-Mail

Hildesheim (Stadt & Landkreis):
Radius
E-Mail:      radius@caritas-hildesheim.de
Telefon:    05121 70 34 39 0

TelefonE-Mail

Göttingen (Stadt & Landkreis):
Radipräv
E-Mail:      radipraev@ifak-goettingen.de
Telefon:    0551 89 02 34 52

TelefonE-Mail

Sie wissen nicht:
Welches Beratungs·büro ist in Ihrer Nähe?
Rufen Sie einfach in einem von den 3 Büros an.
Oder schreiben Sie eine E-Mail.
Dann hilft man Ihnen weiter. 

So erreichen Sie den Verein beRATen:

Für ganz Niedersachsen:
beRATen e.V.
E-Mail:      info@beraten-niedersachsen.de
Telefon:    0511 92 09 21 0

TelefonE-Mail

Wörter·buch

Aussteiger oder Aussteigerin
Haben Sie früher Rechts·extremismus gut gefunden?
Und haben Sie dabei mitgemacht?
Jetzt wollen Sie das nicht mehr.
Sie wollen aussteigen.

Das heißt:
Sie wollen raus aus der Gruppe von Rechts·extremen.

Dann sind Sie ein Aussteiger.
Oder eine Aussteigerin.

Aussteigerhilfe

Anti·semitismus
Anti·semitische Menschen glauben:

  • Juden und Jüdinnen gehören nicht zu Deutschland.
  • Juden und Jüdinnen sind schlecht.

Durch Anti·semitismus sterben auch Menschen.

Anisemitismus

Demokratie
In einer Demokratie gelten die Menschen·rechte.
Alle Menschen haben die gleichen Rechte.
Alle Menschen dürfen mitbestimmen.
Man achtet andere Menschen.

Islam·feindlichkeit
Menschen mit der Religion Islam sind Muslime und Musliminnen.
Manche Menschen sind gegen Muslime und Musliminnen.
Solche Menschen glauben:

  • Muslime und Musliminnen gehören nicht zu Deutschland.
  • Muslime und Musliminnen sollen nicht die gleichen Rechte haben.

Das ist islam·feindlich.
Islam·feindlichkeit ist eine Art von Rassismus.

Islamfeindlichkeit

Islamismus
Islamisten und Islamistinnen wollen:

  • Die Religion Islam soll über das Leben von allen Menschen bestimmen.
  • Die Religion Islam soll über die Politik bestimmen.

Islamisten und Islamistinnen sind gegen die Demokratie.
Manche Islamisten und Islamistinnen sind extremistisch.
Das heißt:
Diese Islamisten und Islamistinnen

  • benutzen Gewalt.
  • bedrohen andere Menschen.
  • machen Terror·anschläge.

Dabei sterben auch Menschen.

Islamismus

Menschen·feindlichkeit
Das ist menschen·feindlich:

Rassismus

Rassistische Menschen glauben zum Beispiel:

  • Deutsche sind besser als Ausländer und Ausländerinnen.

Rassistische Menschen behandeln Menschen aus anderen Ländern schlecht.
Rassistische Menschen beleidigen Menschen aus anderen Ländern.
Durch Rassismus sterben auch Menschen.

Rassismus

Rechts·extremismus
Rechts·extremismus ist eine politische Haltung.
Das heißt:
Rechts·extreme denken zum Beispiel:

  • Menschen aus anderen Ländern sind schlecht.
  • Deutsche sind besser als Ausländer und Ausländerinnen.

Rechts·extreme sind gegen Fremde.
Rechts·extreme sind auch gegen Menschen mit Behinderungen.
Und gegen Menschen mit einer fremden Religion.
Zum Beispiel:

  • Juden und Jüdinnen.
  • Muslime und Musliminnen.

Rechts·extreme glauben:

  • Die Menschen sind nicht alle gleich wichtig.
  • Die Menschen sollen nicht alle die gleichen Rechte haben.

Rechts·extreme schlagen auch andere Menschen.
Rechts·extreme ermorden auch andere Menschen.  
Rechts·extreme wollen keine Demokratie.

Rechtsextremismus

Zeuge oder Zeugin
Vielleicht hat man Sie bedroht.
Eine andere Person hat das gesehen.
Oder die Person hat das gehört.
Die Person ist ein Zeuge.
Oder eine Zeugin.

Zeuge oder Zeugin

Wer hat die Internet·seite in Leichter Sprache gemacht?

Der Verbund Leichte Sprache Braunschweig
hat den Text in Leichter Sprache gemacht.
Bettina Mikhail und Martin Markwort
sind im Verbund Leichte Sprache Braunschweig.

Sie sehen gleich dieses Zeichen: ©
Die Erklärung dafür steht am Ende vom Text.

© Text in Leichter Sprache:
Bettina Mikhail.
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache e.V.

© Gestaltung, Bebilderung und Piktogramme:
Martin Markwort.
Mitglied in der Allianz Deutscher Designer AGD.

Logo: Verbund Leichte Sprache Braunschweig

Prüfung:
Sprach-Werk
Büro für Leichte Sprache in Vechta.

Logo Sprach-Werk

Wichtiger Hinweis:
Was dürfen Sie mit diesem Text in Leichter Sprache machen?
Sie dürfen den Inhalt für sich selbst benutzen.
Sie dürfen den Inhalt für sich selbst ausdrucken.
Sie dürfen den Inhalt für sich selbst speichern.
Zum Inhalt gehören zum Beispiel:

  • Texte.
  • Bilder.
  • Fotos.
  • Gestaltung.

Was dürfen Sie mit diesem Text in Leichter Sprache nicht machen?
Sie dürfen den Inhalt nicht für etwas anderes benutzen.
Sie haben dafür leider kein Recht.
Sie brauchen erst eine Erlaubnis.
Man nennt das: Erlaubnis für eine Kopie.
Das englische Fachwort dafür heißt: Copyright.

Das spricht man so: Koppi-reit.
Das Zeichen dafür ist: ©

 

Wofür brauchen Sie eine Erlaubnis?
Wer muss die Erlaubnis geben?
Beispiel 1:
Hier steht:
© Text in Leichter Sprache, Bettina Mikhail.
Möchten Sie den Text in Leichter Sprache für eine Zeitung benutzen?
Dann müssen Sie Bettina Mikhail um Erlaubnis fragen.

Beispiel 2:
Hier steht:
© Bebilderung, Martin Markwort.
Möchten Sie die Bilder für eine Zeitung benutzen?
Dann müssen Sie Martin Markwort um Erlaubnis fragen.

 

Stand 21.Dezember 2020