Im Überblick

Islamfeindlichkeit stellt eine Form des gegenwärtigen Rassismus in Europa dar. Sie richtet sich in erster Linie gegen Einwanderinnen und Einwanderer aus Ländern mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit und gegen ihre Nachkommen. Islamfeindlichkeit bezeichnet die Feindseligkeit gegenüber Musliminnen und Muslimen sowie deren Abwertung, Benachteiligung und gesellschaftliche Ausgrenzung.

Islamfeindliche Personen gehen davon aus, dass Musliminnen und Muslime aufgrund ihrer Kultur grundsätzlich und unveränderbar anders sind. Musliminnen und Muslime werden dabei als homogene Gruppe angesehen, der pauschal – zumeist negative – Eigenschaften zugeschrieben werden.